Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

One Billion Rising

ERHEBT EUCH | BEFREIT EUCH | TROMMELT | TANZT!
Diesem Aufruf folgen seit 2012 weltweit eine Milliarde Frauen und Männer und tanzen und protestieren am 14. Februar gegen Gewalt an Frauen.

One Billion Rising for Justice - der weltweite Aktionstag für Gerechtigkeit.

 "One Billion Rising for Justice" ist ein weltweiter Aufruf an Frauen, die Gewalt erlebt haben, an diejenigen, die sie unterstützen und an alle, die sich solidarisieren wollen, sich zu versammeln und Gerechtigkeit zu fordern. Sei es auf politischem, spirituellem oder ganz ausgefallenem Wege: durch die Kunst, den Tanz, Fußmärsche, Rituale, Lieder oder das gesprochene Wort. Weltweit finden an diesem Tag verschiedene Aktionen statt. Eine Aktionslandkarte auf der deutschsprachigen Website der Kampagne gibt einen Überblick über die angemeldeten Veranstaltungen: www.onebillionrisingforjustice.de

Aktionen in Mainz

2015 fiel der 14. Februar auf Fastnacht. Deshalb gab es in diesem Jahr in Mainz keine Aktion.

Aktionen aus den Vorjahren

OBR

Tanz auf der Lu- mal anders

Am 14. Februar wurden eine Milliarde Menschen dazu aufgerufen auf die Straße zu gehen, um für das Recht auf ein gewaltfreies Leben zu demonstrieren – auch in Mainz. Vom Frauenzentrum und Frauennotruf gemeinsam mit dem Frauenbüro der Stadt Mainz, dem Frauenbüro der Johannes Gutenberg-Universität und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Mainz-Bingen organisiert, protestierten und tanzten Mainzerinnen und Mainzer auf der Lu gegen (sexualisierte) Gewalt. Prominentester Tänzer war OB Michael Ebling.