Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Gutenberg-Museum
© Michael Ottersbach/PIXELIO Kopfgrafik Newsletter Januar 2023
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Museum
  2. Newsletter des Gutenberg-Museums

Newsletter des Gutenberg-Museums

01.01.2023, Ausgabe 01 / 2023

Liebe Leser:innen,

wer hat an der Uhr gedreht… ist schon wirklich 2023 angebrochen? Wir hoffen, Sie haben das neue Jahr gut begonnen und freuen uns, den Neujahrs-Newsletter mit Ihnen zu teilen. Der Start in dieses Jahr ist für das Gutenberg-Museum eine ganz Besonderer, denn das Museum wird in Bälde in sein Interimsquartier im Naturhistorischen Museum ziehen, sodass die Neubauphase starten kann. Das heißt einerseits Abschied nehmen, andererseits öffnen sich neue Türen. Dieses Jahr erwarten Sie weitere Highlights, wie „Hotspot Gutenberg-Museum – Hoher Besuch in Rheinland-Pfalz“ und die Ausstellung aus der Reihe „Unsere Schönsten…“, über die sogenannten „Nianhuas“, chinesische Neujahrskarten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und begrüßen Sie herzlich im neuen Jahr!

Ihr Team des Gutenberg-Museums

  • Unsere Schönsten...Nianhuas.
    © Gutenberg-Museum, Mainz

    Ausstellung in der Reihe „Unsere Schönsten...Nianhuas“

    Ab dem 24. Januar wird es bunt im Gutenberg-Museum! Zu sehen sind die sogenannten „Nianhuas“, farbige Holzdrucke aus China. Diese Druckwerke sind in der Chinesischen Volkskunst eine beliebte Tradition, um sich während des neuen Mondjahrs gegen böse Geister zu schützen. Aber auch Glück sollen die bunten Karten bringen, die mit ihren floralen Motiven Haustüren verzieren. Das Gutenberg-Museum erhielt 2019 von einem Frankfurter Sammler eine umfangreiche Schenkung von chinesischen Nianhuas.
    In der Ausstellungsreihe „Unsere Schönsten…“ stellt das Gutenberg-Museum sowohl Nianhuas als auch eine Auswahl besonders gestalteter - teils als Originaldruck gefertigter - europäischer Grußkarten vor.
Der nächste Newsletter erscheint Anfang Februar.