Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Gutenberg-Museum
Das Gutenberg-Museum im vorweihnachtlicher Stimmung.
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Museum
  2. Newsletter des Gutenberg-Museums

Newsletter des Gutenberg-Museums

23.12.2021, Ausgabe 12 / 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund:innen und Förder:innen der Schwarzen Kunst,

das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, nicht aber unsere vielfältigen Angebote, über die wir Sie in unserem Newsletter informieren möchten. Es lohnt sich auch immer ein Blick in unseren Kalender, um Führungen durch unsere Dauerausstellung oder Workshops im Druckladen nicht zu verpassen. Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungs- und Schließzeiten während der Feiertage. Im Namen der gesamten Belegschaft wünschen wir Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und danken für Ihre Begleitung und Unterstützung im vergangenen Museumsjahr. Mit herzlichen Wünschen zum neuen Jahr, das Ihnen nur Gutes bringen möge.

Dr. Annette Ludwig mit allen Mitarbeiter:innen des Gutenberg-Museums

  • Das Gutenberg-Museum im vorweihnachtlicher Stimmung.
    © Gutenberg-Museum, Foto: Martina Pipprich.

    Webversion

    Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, lesen Sie ihn hier in der Webversion.
  • Foto des Gutenberg-Museums und des Druckladens.
    © Gutenberg-Museum, Foto: Carsten Costard

    Neuigkeiten zum Neubau des Gutenberg-Museums

    Nach der im Sommer veröffentlichten Machbarkeitsstudie, an der das Gutenberg-Museum wesentlich mitgearbeitet hat, folgte der umfangreiche Auslobungstext für den Architektenwettbewerb zum Neubau des Gutenberg-Museums. Auch hier erfolgte eine wesentliche Mit- und Zuarbeit des Gutenberg-Museums in Form von Texten, Abbildungen, Anforderungsprofilen und Ermittlungen. Die Auslobung des Wettbewerbs erfolgt Anfang 2022.
    Zudem entwickelten wir gemeinsam mit dem Stuttgarter Atelier Brückner das szenografische Konzept für die Interimsausstellung des Gutenberg-Museums im Naturhistorischen Museum. Hierzu fanden zahlreiche Workshops und Begehungen statt. Die Ergebnisse werden Anfang Januar öffentlich vorgestellt.
    Auch an einer fachgerechten Depotlösung arbeitete das Gutenberg-Museum zusammen mit „iconyk GmbH“ unter Hochdruck weiter. Denn während der Bauzeit müssen alle Sammlungen in spezifischen Depotbereichen eingelagert werden.
Der nächste Newsletter erscheint im Januar 2022.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.