Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Kultur & Wissenschaft
  2. Musik
  3. Musikreihen
  4. Mainzer Musiksommer

Mainzer Musiksommer

17. Juli bis 23. August

Der Mainzer Musiksommer 2020 findet statt!

Veranstaltungsort für alle Konzerte ist dieses Jahr das Kurfürstliche Schloss, für das nach sorgfältiger Planungsarbeit gemeinsam mit mainzplus CITYMARKETING ein ausführliches Sicherheitskonzept entworfen wurde.

Jedes Konzert wird zweimal, um 18 Uhr und um 20.30 Uhr, gespielt, wodurch die Sicherheit aller Konzertbesucherinnen und -besucher unter Einhaltung aller Auflagen gewährleistet werden kann.

Programm

Auf dem Programm für die 21. Ausgabe des Mainzer Musiksommers stehen elf Konzerte.

Eröffnet wird das Festival am 17.7. mit einer "Romantischen Nacht": Wieder verzaubern junge Streicher und eine Flötistin der Villa Musica das Publikum mit Hits der Romantik. Der New Yorker Geiger Giora Schmidt, hoch gehandelt als Zukerman-Schüler von Weltruf, gibt den Ton an. Die Mainzer Harfenistin Isabelle Müller ist mit von der Partie. Das Publikum darf sich auf Werke von Debussy, Brahms, Schubert, Grieg, Fauré und Paganini freuen.

Als nächstes widmen sich Silke Avenhaus und junge Streicher der Villa Musica einen Abend lang Franz Schubert und präsentieren drei seiner beliebtesten Kammermusikwerke (23.7.). Schon drei Tage später reist Kalle Randalu ins Jahr 1886 an den Thuner See, wo Johannes Brahms drei Meisterwerke zu Papier brachte. Begleitet wird der Pianist von Cello und Violine (26.7.). Das Kibardin-Quartett aus Russland bringt diesen Sommer den Tango nach Mainz (28.7.). Auch die Barockmusik kommt dieses Jahr nicht zu kurz. Ludus Instrumentalis präsentiert Werke des Pariser Barock (30.7.). Schwungvoll geht es in den August mit dem Publikumsliebling Quadro Nuevo, der schon zum dritten Mal beim Musiksommer gastiert und wieder Musik aus der ganzen Welt im Gepäck haben (2.8.).

Die zweite Festivalhälfte wird vom renommierten Helsinki Baroque Orchester und Cembalokonzerten von Bach eröffnet (7.8.). Danach gastiert mit der Französin Charlotte Chahuneau einmal mehr ein aufgehender Stern am Geigenhimmel. Begleitet wird sie von Kenji Miura am Klavier (9.8.). Die Singphoniker präsentieren eine frische Mischung aus Volksliedern und Songs (14.8.). Keine Sopranistin könnte Händels spanische Kantate feuriger singen als die Katalanin Nuria Rial, begleitet vom Ensemble Artemandoline (19.8.). Den Abschluss des Sommerfestivals bildet ganz traditionell ein Bläserquartett. Diesmal wird das Ensemble Urban Brass mit einem bunten Programm den Mainzer Musiksommer 2020 beschließen (23.8.).

***

Der Mainzer Musiksommer ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeshauptstadt Mainz und der Landesstiftung Villa Musica in Kooperation mit dem SWR.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'