Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Bürgerserviceportal
  3. Ämter direkt
  4. Umweltladen
  5. Umwelttipp
  6. Wärmedämmung jetzt - der nächste Winter kommt bestimmt

Wärmedämmung jetzt - der nächste Winter kommt bestimmt

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Jedes Haus verliert im Winter Wärme: sei es durch erforderliche Lüftung, oder durch die schützende Hülle des Hauses hindurch. Letztere nennt man Transmissionswärmeverluste. Sie hängen von dem U-Wert bzw. der Wärmeleitfähigkeit der jeweiligen Bausubstanz sowie
von der Differenz zwischen Innen- und Außentemperatur ab. Je größer der U-Wert und je größer die Temperaturdifferenz, umso mehr Wärme geht verloren.

Besonders kritisch sind Transmissionswärmeverluste an sogenannten Wärmebrücken. Dies sind diejenigen Stellen eines Hauses, die die höchste Wärmeleitfähigkeit besitzen bzw. die eine direkte Verbindung zwischen dem Innenraum des Hauses und der Außenwand darstellen wie z.B. eine Außensteckdose oder das Metallgerüst eines Balkons. Vermieden werden können Transmissionswärmeverluste durch baulichen Wärmeschutz und die sogenannte thermische Trennung von auskragenden (z.B. Balkone) und erdberührenden (z.B. Kellerwände) Bauteilen im Neubau sowie eine lückenlose nachträgliche Wärmedämmung.

Als Dämmmaterial eignet sich am besten ein schlecht wärmeleitender Grundstoff, der eine hohe Anzahl an Poren, Zwischenräumen und Lufteinschlüssen aufzuweisen hat, da Luft stark wärmeisolierend wirkt.

Außendämmung, in der Regel als Wärmedämmverbundsystem (WDVS), ist die unproblematischste Dämmweise, da sie einfach an der Außenwand des Gebäudes angebracht wird.

Innendämmung wird normalerweise nur bei Gebäuden mit denkmalgeschützten Fassaden durchgeführt. Hierbei wird der Einbau einer Dampfsperre nötig, um die Bildung von Kondenswasser während der Heizperiode zu verhindern.

Zwischen- oder Kerndämmung kann nur dann erfolgen, wenn es sich um ein zweischichtiges Mauerwerk handelt. Der zwischen den beiden Wandbauteilen befindliche Hohlraum wird mit Dämmstoffen verfüllt.

Intensiv-Energieberatung

Die Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz fördert die Intensivberatung für Sanierungsinteressierte. So erhalten Sie individuell für Ihr Gebäude ermittelte Aussagen, welche Maßnahmen sich rentieren. Informieren Sie sich auf der Internetseite: www.mainzer-stiftung.de

Besonderes Anliegen der Stiftung ist, den Bürgern ein qualitätsgesichertes und kostentransparentes Beratungsangebot zu unterbreiten. Grundlage ist dabei der Anforderungskatalog des Bundesamts für Ausfuhrkontrolle (BAFA). Bisher haben sich über 20 Energieberater aus Mainz und Umgebung für eine Zusammenarbeit mit der Stiftung entschieden.

Eine Übersicht der aktuellen Förderprogramme zum Bauen und Sanieren erhalten Sie im UmweltInformationsZentrum.

Umwelttipp August 2003

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'