Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Bürgerserviceportal
  3. Ämter direkt
  4. Umweltladen
  5. Umwelttipp
  6. Vögelfüttern - artgerecht!

Vögelfüttern - artgerecht!

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Zu Beginn der kalten Jahreszeit ziehen jedes Jahr einige Vögel in Richtung Süden - andere bleiben den Winter über hier. Sicher haben auch Sie Spaß daran, heimische Singvögel zu füttern und zu beobachten. Hier einige Tipps für die richtige Fütterung.

Wann soll man füttern?

Füttern Sie die einheimischen Vögel nur im Winter, bei geschlossener Schneedecke oder bei mehrtägigem Frost.

Was soll man füttern?

Körnerfresser sind mit einem dicken, kräftigen Schnabel ausgerüstet und fressen gerne Sonnenblumenkerne und Hanf sowie die handelsüblichen Freilandfuttermischungen. Die meisten Körnerfresser nehmen auch das für Weich- und Insektenfresser empfohlene Futter an. Zu den Körnerfressern zählen beispielsweise Finken und Sperlinge.

Weich- und Insektenfresser besitzen einen spitzen, schlanken Schnabel und ernähren sich hauptsächlich von Insekten, Spinnentiere und feinen Samen. An Futterstellen kann man ihnen Haferflocken, Rosinen, Beeren und Obst, Nüsse (z.B.: Haselnüsse) anbieten. Für sie eignen sich auch Fett-Körner-Mischungen wie Meisenknödel usw. Weichfutterfresser sind Rotkehlchen, Zaunkönig, Amsel und Star.

Bitte keine Essensreste, kein gesalzenes oder gewürztes Futter, kein reines Fett (z.B.: Margarine, Butter, auf keinen Fall Speckschwarten) verfüttern. Auch Brot sollte nicht angeboten werden, da es im Magen der Vögel aufquillt. Hier noch eine Liste mit den Vorlieben der heimischen Vögel:

  • Äpfel: Amsel, Sperling, Spatz
  • Fettfutter/Meisenknödel: Amsel, Sperling, Spatz, Meise, Rotkehlchen, Baumläufer, Star, Specht
  • Sonnenblumen-/Erdnusskerne: Fink, Sperling, Spatz, Meise, Rotkehlchen, Dompfaffe, Zeisig, Grünling, Kernbeißer

Wie soll man füttern?

Das Futter muss vor Nässe, Schnee und Vereisung geschützt werden. Hierzu eigenen sich besonders gut Futterhäuschen mit witterungsgeschütztem Futtervorrat. Die Futterstellen sollten möglichst regelmäßig gereinigt werden, um die Übertragung und Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern.

Wie lange soll man füttern?

Je nach Witterung muss die Winterfütterung im Februar, spätestens März, eingestellt werden. Bitte verringern Sie die Futtermenge allmählich, damit die Tiere wieder lernen, sich ihr Futter selbst zu suchen.

Umwelttipp Januar 2008

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'