Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Bürgerserviceportal
  3. Ämter direkt
  4. Umweltladen
  5. Umwelttipp
  6. Winterliche Baumpflanzung

Winterliche Baumpflanzung

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Wenn es Winter ist, macht der Hobby-Gärtner für gewöhnlich eine Pause. Doch genau jetzt ist die richtige Zeit aktiv zu werden und Bäume zu pflanzen. Entgegen der verbreiteten Meinung, nur der Herbst eigne sich zum Pflanzen, ist gerade die Schlussphase des Winters ideal für dieses Vorhaben. Ist der Boden frostfrei, kann es losgehen. Bis spätestens April sollten allerdings alle Bäume eingepflanzt sein.

Tipps zum richtigen Einpflanzen

  • Suchen Sie sich zunächst einen geeigneten Standort für den oder die einzupflanzenden Bäume.
  • Bäume brauchen in den kommenden Jahrzehnten vor allem Platz zum Wachsen. Pflanzen Sie daher immer mit ausreichend Abstand zum eigenen Haus, zum Nachbarsgrundstück sowie zum nächsten Baum oder Strauch.
  • Bei der Auswahl des richtigen Baumes lassen Sie sich am Besten in der Baumschule oder im Garten-Center von Fachpersonal beraten. Für welche Arten die Boden- und Lichtbedingungen optimal sind, erfahren Sie dort.
  • Achten Sie beim Kauf eines Baumes auf Qualität. Die Wurzel sollte der Größe des Baumes entsprechen und genügend feine Wurzelfäden aufweisen. Der Stamm sollte gerade und fehlerfrei sein. Der Stammumfang sollte in einem Meter Stammhöhe mindestens sieben Zentimeter betragen. Vielfach werden heute schon im Fachhandel Containerpflanzen und Bäume angeboten, welche die Pflanzzeiträume vergrößern und den Anwachserfolg sicherstellen.
  • Zum Einpflanzen eignet sich ein sonniger Tag, damit der Boden nicht zu feucht ist. Pflanzen Sie den Baum am besten direkt nach dem Kauf ein.
  • Die Pflanzgrube sollte anderthalb mal so groß sein wie der Wurzelballen des Baumes.
  • Trennen Sie den humusreichen Oberboden von den tieferen Erdschichten, denn wenn Sie nachher die Grube wieder befüllen, sollte die humusreiche Schicht wieder oben aufliegen.
  • Befüllen Sie den Wurzelbereich des neuen Baumes nicht mit Mist oder Kompost, das kann den Wurzeln schaden.
  • Bevor Sie den Baum in die Grube einsetzen, sollten Sie etwaige beschädigte Wurzelteile abschneiden. Die Wurzeln sollten dabei an der Seite nicht an den Grubenrand stoßen, und der Baum darf auch nur so tief in die Erde gesteckt werden, dass der Wurzelhals genau mit der Oberfläche abschließt.
  • Füllen Sie das Loch zunächst bis zu zwei Dritteln mit Erde auf. Auch Hohlräume zwischen den Wurzeln sollten gefüllt werden. Dann kommt das letzte Drittel Erdmasse.
  • Treten Sie den Boden gut fest.
  • Danach können Sie in den Bereich rund um den Baumstamm (die Baumscheibe) mit Rasenschnitt, Kompost oder Rindenmulch bedecken – so bleibt der Boden feucht, locker und nährstoffreich.
  • Stützen Sie den jungen Baum am besten mit drei oder vier Holzpfosten ab, es dauert Jahre bis der Baum sturmfesten Halt im Boden gefunden hat.
  • Schlagen Sie die Holzpfosten 50 Zentimeter tief außerhalb des Wurzelbereiches in den Boden und verbinden Sie sie im oberen Bereich mit waagrechten Holzlatten. Damit der Baum gerade wächst, müssen Sie ihn an den gesetzten Pfählen mit Stricken anbinden. Die Stricke sollten gut sitzen, aber auch nicht zu fest sein.
  • Heben Sie einen kleinen Graben von circa einem Meter Durchmesser um die Baumscheibe aus. Dieser Gießring wirkt wie ein Wall und hält das Gießwasser in der Nähe der Pflanze.
  • Halten Sie die Baumscheibe von sonstigen Pflanzen frei, das schützt vor Wühlmausverbiss.
  • Wässern Sie Ihren neuen Baum mit gut 30 bis 50 Litern Wasser. Das Wässern wird in den kommenden beiden Sommerperioden alle drei Wochen zu Ihrer "Pflegeverpflichtung".

Laubbäume müssen in den ersten Jahren gar nicht gedüngt werden, Obstbäume sollten Sie dagegen in jedem Frühjahr düngen. Dazu legen Sie Kompost oder Mist auf die Baumscheibe mit zehn Zentimeter Abstand vom Stamm. Um den Baum vor Schädlingen zu schützen und nicht gleich zur Chemiekeule zu greifen, eignet es sich ein Nistkasten für Vögel aufzuhängen.

Umwelttipp Februar 2017

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'