Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Bürgerserviceportal
  3. Ämter direkt
  4. Umweltladen
  5. Umwelttipp
  6. Blei im Trinkwasser

Blei im Trinkwasser

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Blei ist selbst in niedrigen Aufnahmemengen gesundheitsgefährdend und kann bei Säuglingen, Kleinkindern und Ungeborenen das Nervensystem, die Blutbildung und die Intelligenzentwicklung beeinträchtigen. Vor allem das Trinkwasser, welches früher oftmals durch Bleileitungen zum Wasserhahn geleitet wurde, stellte eine ernstzunehmende Bleiquelle für den menschlichen Körper dar.

Heute ist das anders: Bleileitungen sind nicht mehr zulässig. Seit Dezember 2013 gilt in Deutschland für Blei im Trinkwasser ein Grenzwert von maximal 0,010 mg/l. Dieser Wert kann von Trinkwasser, das durch Bleirohre geflossen ist, in der Regel nicht eingehalten werden. Die Stadtwerke Mainz verwenden im gesamten Versorgungsgebiet keine Bleirohre mehr. Sollten Sie Fragen dazu haben, stehen Ihnen die Mitarbeiter der Kundenkommunikation unter der Telefonnummer 06131-12 78 78 zur Verfügung.

Bleirohre und damit bleihaltiges Trinkwasser kann es daher höchstens noch in älteren Gebäuden (Baujahr vor 1973) geben. Bleifreie Leitungen sind Ihr gutes Recht. Vermieter, Hausbesitzer und Wasserwerke sind zum Austausch von Bleileitungen verpflichtet, wenn der Bleigrenzwert des Trinkwassers überschritten wird. Um festzustellen, ob sich in Ihrem Haus noch Bleileitungen befinden, sind folgende Maßnahmen hilfreich:

  • Kontrollieren Sie sichtbare Leitungen. Die silbergrauen Bleileitungen sind im Gegensatz zu Kupfer- oder Stahlleitungen weicher und lassen sich mit einem Messer leicht einritzen oder abschaben.
  • Fragen Sie bei Ihrem Vermieter, Hausverwalter oder Eigentümer nach, wann die Wasserleitungen installiert wurden und aus welchem Material sie bestehen.
  • Im Zweifelsfall kann eine Labormessung Aufschluss über die Bleibelastung des Trinkwassers geben. Diese Messungen sind allerdings kostenpflichtig. Im Mainzer Umweltladen erhalten Sie eine Liste mit Untersuchungslaboren.

Falls doch noch Bleileitungen im Haus vorhanden sind und diese ausgetauscht werden müssen, sollte dies schnellstmöglich und vor allem vollständig passieren. Auch kleinere Teilabschnitte aus Bleileitungen können in Kombination mit anderen Werkstoffen zu hohen Bleigehalten im Wasser führen. Daher ist beim Austausch der Leitungen darauf zu achten, dass diese vollständig ausgetauscht werden.

Schwangere Frauen, Säuglinge und Kinder sollten (möglicherweise) bleibelastetes Wasser nicht als Trinkwasser oder zur Zubereitung von Speisen verwenden. Die Anwendung von Filtern zur Bleientfernung ist nicht sinnvoll. Unabhängig von einer möglichen Bleibelastung sollten Sie nach längerer Standzeit das erste Wasser aus der Leitung nicht für die Ernährung benutzen. Lassen Sie das Wasser zunächst ablaufen, bis es kühl aus der Leitung kommt.

Umwelttipp Oktober 2016

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'