Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Duftöle

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit sollen Duftkerzen, Aromalämpchen und anderes Duft- und Räucherwerk für heimelige Stimmung sorgen. Die verschiedenen Düfte sollen aufheitern, beleben, entspannen oder einfach nur einen angenehmen Raumduft verbreiten.

Doch nicht jeder verträgt die duftenden Essenzen. Allergiker und Asthmatiker sollten besser ganz darauf verzichten. Aber auch bei weniger empfindlichen Personen können die Duftöle Kopfschmerzen und Unwohlsein auslösen.

Man sollte stets bedenken, dass Öllämpchen, Duftkerzen, Räucherstäbchen und Co. die Raumluft mit Chemikalien anreichern. Und dabei spielt es keine Rolle, ob die Düfte nun künstlich oder natürlich sind. Duftstoffe sind nichts anderes als flüchtige organische Verbindungen.

Normalerweise liegt die Grundbelastung mit derlei Stoffen in geschlossenen Räumen zwischen 0,1 und 0,3 Milligramm pro Kubikmeter Luft (mg/m³). Werden dagegen Duftöle z.B. über ein Aromalämpchen in die Raumluft eingebracht, steigt die Konzentration mit diesen Allergie auslösenden Stoffen gewaltig an.

Zwar belasten Duftkerzen die Raumluft deutlich weniger als Aromalampen, aber die Konzentration steigt im Vergleich zur unbelasteten Luft ebenso an.

Als Quelle dieser Duftstoffe dienen meist ätherische Öle, die aus Pflanzen gewonnen werden, die einen starken charakteristischen Geruch haben (z.B. Jasmin, Orange, Lavendel, Rosenholz, Eukalyptus).

Neben den aus natürlichen Rohstoffen gewonnenen Duftölen gibt es noch die so genannten synthetischen Duftöle. Hierbei wurden die Duftstoffe künstlich hergestellt. Laut EU-Richtlinie gelten eine ganze Reihe von Duftstoffen als hoch allergen. D.h. diese müssen bei Kosmetika auf der Verpackung deklariert sein. Bei Aromaprodukten gilt diese Vorgabe allerdings nicht. Selten sind Duftöle vollständig und korrekt gekennzeichnet.

Man sollte daher zurückhaltend mit Duftlampen, Räucherstäbchen, Duftkerzen und Ähnlichem sein. Bevor ein Öllämpchen angezündet wird, sollte gefragt werden, ob jeder im Raum damit einverstanden ist. Wenige Tropfen reichen meist aus, um einen wahrnehmbaren aber dezenten Duft zu erzeugen. Anschließend sollte der Raum ausgiebig gelüftet werden.

Umwelttipp Dezember 2014

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'