Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Bürgerserviceportal
  3. Ämter direkt
  4. Umweltladen
  5. Umwelttipp
  6. Gesund durch den Winter

Gesund durch den Winter

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Der Winter ist da! Kälte und Lichtmangel können uns ganz schön zusetzen. Dazu sind viele Menschen erkältet und auch die Grippe hat nun Hochkonjunktur. Das bedeutet Schwerstarbeit für das Immunsystem. Im Folgenden einige Tipps, wie Sie Krankheit und "Winter-Blues" umweltfreundlich und natürlich vorbeugen können.

Licht

Die meisten Menschen gehen bei Dunkelheit aus dem Haus und kommen abends bei Dunkelheit wieder nach Hause. Zwischenzeitlich sitzen Viele in künstlich beleuchteten und oftmals überheizten Räumen. Wenn sich die Wintersonne doch mal zeigen sollte, nutzen Sie sie aus und verbringen Sie Ihre Mittagspause im Freien. Aber selbst diffuses, natürliches Licht bei wolkenverhangenem Himmel kann bei einem Spaziergang nach der Arbeit hilfreich sein. Regelmäßiges Rausgehen kann so Krankheit und Unwohlsein vorbeugen und den „Winter-Blues“ bekämpfen.

Bewegung

Im Winter haben es unsere Abwehrkräfte schwer, sie sind dann Krankheitserregern aus verschiedenen Gründen besonders ausgesetzt. Neben ausgedehnten Ruhezeiten, die im Winter besonders nötig sind, ist tägliche, moderate Bewegung (z.B. Spazierengehen oder ein leichtes Workout) wichtig, um den Kreislauf in Schwung zu halten und die Abwehrzellen im Blut zu aktivieren. Übertreiben sollten Sie es dagegen nicht, denn das schadet gerade im Winter der Immunabwehr.

Schlaf

Sie sollten generell ausreichend schlafen, Entspannung finden und immunschwächenden Stress vermeiden. Da im Winter der Körper besonders anfällig ist, empfiehlt sich dies in dieser Jahreszeit besonders.

Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist gerade im Winter wichtig, wenn man gesund bleiben will. Obst und Gemüse, Joghurt, Pflanzenöle, Nüsse, Vollkornprodukte, Fisch und Eier decken u.a. gut den erhöhten Vitalstoffbedarf. Von Vitamin- und Mineralstofftabletten ist zunächst abzuraten – sie bringen keinen zusätzlichen Gesundheitseffekt. Nur bei erhöhtem Bedarf oder Mangelernährung werden diese von Ärzten verschrieben.

Luft

Trockene Luft in geheizten Räumen behindert die Reinigungsfunktion der Nasenschleimhäute im Winter besonders. Viren können so leichter eindringen. Lüften Sie daher öfters Ihre Räumlichkeiten (Stoßlüften!). Nasenduschen mit Salzwasserlösung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr durch Wassertrinken unterstützen die Abwehr zusätzlich.

Virenschutz

Erkältungsviren verbreiten sich leicht über die Luft unter den Menschen. Große Menschenansammlungen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Wartezimmern, Großraumbüros oder auf Veranstaltungen sind ideale Ausbreitungsorte. Auf Türklinken, Griffen oder Telefonhörern sind Viren stundenlang aktiv. Daher ist regelmäßiges Händewaschen eine geeignete Schutzmaßnahme gegen das Verschleppen von Grippeviren auf die Nasenschleimhaut.

Wärme

Warme Kleidung ist im Winter Pflicht. Vor allem über den Kopf verliert der Körper viel Wärme. Eine Mütze hilft. Ansonsten sollten Sie darauf achten, dass Sie stets Ihre Füße warm halten. Kalte Füße verschlechtern die Körperabwehr. Dicke Socken und festes Winterschuhwerk verhindern kalte Füße. Zu Hause sind warme Fußbäder zu empfehlen. Auch sollten Sie nasse Haare und durchschwitze Kleidung (z.B. nach dem Sport) meiden. Wasseranwendungen, Kalt-Warm-Duschen und Saunagänge können zusätzlich das Immunsystem stärken.

Krankheit

Wenn Sie eine Erkältung oder Grippe dann doch erwischt haben sollte und Schnupfen, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten Sie quälen, ist unbedingt Ruhe angesagt. Bleiben Sie so lange zu Hause bis die Krankheit auskuriert ist. Wer angeschlagen trotzdem zur Arbeit geht, erhöht das Ansteckungsrisiko der Menschen seines Umfeldes nur unnötig und verzögert die eigene Heilung. Hausmittel wie Halswickel, heiße Kräutertees und andere vitaminhaltige Getränke, Wadenwickel bei Fieber und Schwitzbäder helfen dabei, die Krankheit zu bekämpfen.

Umwelttipp Januar 2016

Heilpflanzen und ihre Wirkung bei Erkältung und Grippe

Kamille, Salbei, Thymian Desinfizierend und entzündungshemmend
Isländisch Moos, Spitzwegerich, Malve, Eibisch Schleimhautunterstützend durch Schleimstoffe
Latschenkiefer, Pfefferminze, Eukalyptus Sekretlösend durch ätherische öle
Primel, Spitzwegerich, Süßholzwurzel, roter Seifenwurz, Efeu, Sonnentau Hustenlösend
Linde, Holunder Schweißtreibend
Sonnenhut Immunsystemstärkend
Zitrone Vitamin-C-spendend

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'