Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Frohe Ostern!

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Naturfarben für Ostereier

Damit die Ostereiersuche auch Spaß macht, müssen die Eier schön bunt sein. Aber Vorsicht! Achten Sie beim Eierfärben auf umweltverträgliche und lebensmittelgeeignete Farben. Noch besser – färben Sie mit Blättern, Früchten oder Säften.

Aus diesen Pflanzenteilen können Sie folgende Farben gewinnen:

  •  Rot – Rote Beete oder Rotkohl
  •  Grün – Petersilie, Spinat, Brennnesselblätter oder Mate-Tee
  •  Blau – Holunderbeeren oder schwarze Johannisbeeren
  •  Gelb – Kamillenblüten, Zwiebelschalen oder Cumin
  •  Violett – Heidelbeersaft oder Rotkraut
  •  Braun – Kaffee, schwarzer Tee oder Walnussblätter.

Den Farbsud stellen Sie wie folgt her:

Auf 1 bis 2 Liter Wasser kommen 50 bis 100g Pflanzenteile, die zerkleinert etwa 30 bis 60 Minuten ausgekocht werden. Sie können die Pflanzenteile nach dem Kochen abseihen und die Eier in der Brühe ca. 10 Minuten hart kochen, oder die Eier direkt im Pflanzensud kochen bis sie den gewünschten Farbton haben. Auf weißen Eiern färben die Farben übrigens kräftiger als auf braunen. Nach dem Färben können Sie die Ostereier mit Speck oder etwas Öl einreiben, damit sie richtig schön glänzen.

Vorsicht beim Auspusten!

Wenn Sie rohe Eier auspusten wollen, sollten Sie vorsichtig sein - rohe Eier sind neben rohem Geflügelfleisch eine der Hauptquellen für Salmonellen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät, rohe Eier mit einem dünnen Strohhalm, einer Einwegspritze mit Kanüle oder einem speziellen Blasebalg auszublasen und zu spülen. 

Wer auch noch die folgenden Tipps beachtet, schließt eine Magen-Darm-Infektion ziemlich sicher aus:

  • Nur saubere, frische Eier ausblasen und bemalen
  • Eier vorsichtig anbohren und die verwendeten Werkzeuge gründlich reinigen
  • Die ausgeblasenen Eier vor dem Verzieren außen und innen mit lauwarmem Wasser und wenig Spülmittel gründlich reinigen und mit Küchenpapier sorgfältig trocken tupfen
  • Verspritztes Eiweiß oder Eigelb mit Küchenpapier entfernen und Arbeitsflächen gründlich reinigen
  • Hände nach dem Auspusten und Verzieren von rohen Eiern gründlich mit warmem Wasser und Seife waschen und gut abtrocknen

Eierkauf : „Kein Ei mit drei“

Achten Sie beim Eierkauf auch auf die Herkunft und Haltungsform der Hühner. Am Stempel auf den Eiern und auch der Verpackung können Sie dies eindeutig erkennen. Die 3 an erster Stelle steht für Käfighaltung, die 2 für Bodenhaltung, die 1 für Freilandhaltung und die 0 für ökologische Erzeugung. Die folgenden zwei Buchstaben geben über das Herkunftsland Auskunft, z.B. DE für Deutschland.

Umwelttipp März 2008

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'