Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Umweltladen Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Fliegen

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Urlaubsreisen sind den Deutschen sehr wichtig. Dabei werden vor allem auch weit entfernte Länder ausgewählt, die man nur mit dem Flugzeug erreichen kann. Problematisch sind allerdings vor allem die vielen innerdeutschen Flüge und Kurztrips ins europäische Ausland. Fliegen ist so billig geworden, dass es für diese Ziele eine echte Konkurrenz zu Bahnreisen geworden ist. Der Flugverkehr nimmt dabei zu, und mit ihm die Probleme: Er belastet das Klima stark und verursacht jede Menge schädlichen Lärm.

Fluglärm belastet die menschliche Gesundheit

Große Teile von Mainz sind von Fluglärm betroffen. Mit der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen hat sich der Fluglärm weiter in der Region ausgebreitet. Das Nachtflugverbot gilt nur von 23.00-05:00 Uhr.

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass die Menschen ganz unterschiedlich auf Fluglärm reagieren. Fluglärm – vor allem nachts, wenn sich der Körper erholen soll – ist definitiv ein Stressfaktor. Stress wiederum kann zu krankhaftem Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Fliegen verändert das Klima

Beim Verbrennen von Flugbenzin (Kerosin) entstehen klimaschädliche Abgase, die überwiegend aus Wasserdampf, Kohlendioxid (CO2) und Stickoxiden bestehen.

Die Stoffe wirken sich in großen Höhen rund dreimal stärker auf das Klima aus als am Boden und vergrößern damit den Treibhauseffekt maßgeblich. Derzeit trägt der Flugverkehr – je Berechnungsgrundlage – vier bis zwölf Prozent zur globalen Erwärmung bei.

Die Verkehrsmittel im Vergleich

Fliegen ist das energieintensivste Verkehrsmittel. Während mit der Bahn 50 Gramm CO2 je Personen-Kilometer freigesetzt werden, sind es mit dem Auto 145 und mit dem Flugzeug sogar 370 Gramm.

Sicherlich  lassen sich manche Urlaubsziele besser oder nur mit dem Flieger erreichen, aber zum Beispiel von München nach Berlin gelangt man auch energiesparender und umweltfreundlicher. Die Relation sollte man sich dabei immer vor Augen halten: Ein Urlaubsflug nach Teneriffa belastet das Klima fast genau so stark wie ein Jahr Autofahren (Mittelklassewagen, 12.000 Kilometer).

Was kann der Einzelne tun?

  • Nur fliegen, wenn es wirklich nicht anders geht. Es gibt auch schöne Urlaubsorte – vor allem auch in Deutschland – die gut mit Auto, Bahn und Reisebus (übrigens das effektivste und umweltfreundlichste Verkehrsmittel von allen) erreichbar sind.
  • Wer dann doch fliegen will oder muss, kann den CO2-Ausstoß ausgleichen. Dazu zahlt man einen nach Flugkilometer entsprechenden Geldbetrag mit dem Klimaschutzprojekte (z.B. Aufforstungen) unterstützt werden. Unter www.atmosfair.de kann man seinen Flug ausgleichen.
  • Beim Einkaufen von Waren möglichst saisonale und regionale Produkte wählen, um lange Frachtflüge zu vermeiden.

Umwelttipp Juli 2015

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 12-2124
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'