Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Arbeitgeberin Stadt

Interviews zu Chancen und Berufswegen für Frauen bei der Landeshauptstadt Mainz

Neun Frauen, neun Lebenswege, neun Berufe. Die neue Broschüre des Mainzer Frauenbüros gibt anhand von Interviews Einblick in das Berufsleben von neun Frauen, die bei der Stadt Mainz beschäftigt sind. Die Möglichkeiten bei der Stadt Mainz sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Wie es gelingen kann, diese Wege zu ganz unterschiedlichen und manchmal auch ungewöhnlichen Berufen zu beschreiten, darüber berichten die Frauen in der Broschüre. 

Das Spektrum geht hierbei von der Mitarbeiterin im Entsorgungsbetrieb über die Vollzugsbeamtin bis hin zur Vorstandsvorsitzenden des Wirtschaftsbetriebes A.ö.R.

Sie alle zeigen durch ihr Beispiel, dass Vorurteile gegenüber Frauen in Berufen, in denen noch immer mehr Männer als Frauen arbeiten, vielleicht noch nicht der Vergangenheit angehören, diese Vorurteile aber keine Zukunft haben dürfen. 

Der Blick ins aktuelle Fernsehprogramm zeigt folgendes Bild: Junge Mädchen bei Germanys Next Topmodel, die auf ihr Aussehen reduziert werden; Frauen in der neuesten Folge vom Bachelor, die sich begeistert selbst - und gegenseitig - erniedrigen; und selbst Biene Maja musste zuletzt abspecken, um hip und schön zu sein. Diese Sendungen machen Frauen zu Statistinnen und Nebendarstellerinnen. Statt Kompetenzen vertreten sie allerhöchstens noch Äußerlichkeiten.

Nur noch wenige Bereiche unserer Gesellschaft sind so von Rollenbildern geprägt wie die Berufswahl. Da halten sich hartnäckig Klischees über Frauen(berufe) und Männer(berufe), auch wenn es viele Beispiele dafür gibt, dass es auch anders geht. 

So vielfältig wie die Berufslandschaft selbst, so vielfältig ist auch das Angebot an Berufen bei der Landeshauptstadt Mainz. Dies beweisen die weit über 4500 Mitarbeitenden in den verschiedensten Bereichen und Berufen. Sie alle arbeiten verteilt auf 21 Ämter, drei Eigenbetriebe und den Wirtschaftsbetrieb Mainz.

Der Einstieg bei der Landeshauptstadt Mainz gelingt über die Ausbildung in einem der mittlerweile 14 verschiedenen Ausbildungsberufe, aber auch über viele andere berufliche Qualifikationen. Dazu gehören ein Studium an einer Hochschule oder Universität, eine Ausbildung zur ErzieherIn genauso wie eine klassische Berufsausbildung in der Wirtschaft. 

Die Broschüre ist in Papierform im Frauenbüro der Stadt Mainz erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'