Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Kultur & Wissenschaft
  2. Kulturelle Preise
  3. Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis

Förderpreis der Landeshauptstadt Mainz zum Deutschen Kleinkunstpreis

Der Deutsche Kleinkunstpreis zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen, im deutschsprachigen Raum für die Sparten Kabarett, Chanson/Musik/Lied und Kleinkunst. 1972 wurde er erstmals vom Mainzer Forum-Theater unterhaus vergeben.

Die Landeshauptstadt Mainz stiftet jährlich einen mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis.

Preisträger 2022

Preisträger 2022: Tino Bomelino

Der Förderpreis der Landeshauptstadt Mainz 2022 geht an Tino Bomelino.

Damit zeichnete die Jury einen Künstler aus, der als "kreatives Kraftwerk" gilt. Das Unterhaus Mainz schreibt über ihn: "Mit seinen wunderbar absurden Texten und Wortspielen, seinen pointierten Zeichnungen und Musikeinlagen ist er immer überraschend, tiefsinnig und vor allem sehr komisch. In seinem aktuellen Programm „Die Kraft der Power“ beweist er einmal mehr die überbordende Vielfalt seines Humoruniversums und ist damit ein seltener Glücksfall in der deutschen Comedyszene."

Liste bisheriger Preisträger

1976 Gerd Föbe

1977 Michael Bauer

1978 Mathias Richling

1979 Die 3 Tornados

1980 Karl Napp’s Chaos Theater

1981 Biermösl-Blosn

1982 Der Wahre Anton

1983 Claudia Schlenger & Hanns Meilhamer

1984 Marianne Delgorge

1985 Erwin Grosche

1986 Miki Malör

1987 Richard Rogler

1988 Knobi-Bonbon-Kabarett

1989 Theater Cache-Cache

1990 Duo Hans-Eckardt Wenzel & Steffen Mensching

1991 Herrchens Frauchen

1992 Sissi Perlinger

1993 Musikgruppe „Broadlahn“

1994 Rosa K. Wirtz

1995 Stiller Has

1996/1997 Bader-Ehnert-Kommando

1998 Schöller & Bacher

1999 Tina Teubner

2000 Arnim Töpel

2001 Thomas Maurer & Florian Scheuba

2002 Luise Kinseher

2003 Severin Groebner

2004 Danny Dzink

2005 Hagen Rether

2006 Rainald Grebe

2007 Martina Schwarzmann

2008 Tobias Mann

2009 Uta Köbernick

2010 Matthias Egersdörfer

2011 Dota

2012 Christine Prayon

2013 Team & Struppi

2014 Klaus Eckel

2015 Martin Zingsheim

2016 Simon & Jan

2017 Hazel Brugger

2018 Lisa Eckhart

2019 Lara Stoll

2020 Christoph Fritz

Adresse

unterhaus Mainz
unterhaus Mainz
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 23 21 21
E-Mail
unterhausunterhaus-mainzde
Internet

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Schillerplatz/Juwelier Willenberg

Barrierefreier Zugang
Rollstuhlgerechtes WC

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'