Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Mainz baut die neue Wallaustraße
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Die neue Wallaustraße

Die Wallaustraße von der Goethestraße bis zum Kaiser-Karl-Ring sowie ein Teilstück des Emauswegs werden neu gestaltet. Dieses Projekt wird durch das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt gefördert. Die Bauarbeiten haben am Montag, 31. August mit der Einrichtung der Baustelle begonnen.

Hintergrund der Neugestaltung

Die Wallaustraße durchquert die Mainzer Neustadt in ihrer gesamten Länge vom Kaiser-Karl-Ring im Norden bis zum 117er Ehrenhof im Süden. Sie wird vorwiegend durch Anlieger genutzt. Die Straße zeigt eine mangelhafte Querschnittsgestaltung: Historisch bedingt verändert sich das Straßenbild im Laufe seiner Süd-Nord-Ausdehnung. Gravierende Defizite gibt es gerade im nördlichen Abschnitt. Es besteht wenig bis gar kein gesicherter Raum für Fußgänger, die Fahrbahnoberfläche ist beschädigt und die Aufenthaltsqualität schlecht.

Die neue Wallaustraße bleibt eine Anliegerstraße für die angrenzende Wohnbebauung. Sie stellt einen harmonischen und fließenden Übergang her zwischen dem zukünftigen neuen Quartiersplatz und den vorgesehenen Wohnungsneubauten im Gebiet des Bebauungsplanes „Neuer Quartiersplatz – N87“.

Aufgrund der städtebaulichen Entwicklung an der Ecke Wallaustraße / Emausweg sowie der notwendigen Verkehrssicherung zur Kindertagesstätte Emausweg wird ein Teilstück des Emauswegs in diese Maßnahme einbezogen. Ursprünglich sollte auch die Lahnstraße integriert werden, diese ist jedoch nicht förderfähig.

Die Straßenerneuerung umfasst also die Wallaustraße von der Goethestraße bis zum Kaiser-Karl-Ring sowie ein Teilstück des Emauswegs zwischen Wallaustraße und Kita Emausweg. Die Erweiterung des Emauswegs um das Teilstück zwischen Kita Emausweg und Sömmerringstraße befindet sich zurzeit in Planung.

Die Baumaßnahme ist ein Projekt des fortgeschriebenen Integrierten Entwicklungskonzeptes Neustadt vom Juli 2015 und wird durch das Städtebauförderprogramms der Sozialen Stadt finanziell gefördert.

Darum geht es bei diesem Projekt:

  • Straßenraum aufwerten und neu ordnen, Sicherheit im Verkehrsraum schaffen
  • harmonischen und fließenden Übergang zwischen dem neuen Quartiersplatz, den Gebäudeneubauten und dem Straßenraum herstellen
  • Aufenthaltsqualität und Wegebeziehungen verbessern
  • Straßenquerschnittan den (zukünftigen) Bedarf anpassen
  • stadtteiltypischen Straßenquerschnitts aufnehmen

Die Neugestaltung der Wallaustraße ist mit Bescheid vom 29. Dezember 2017 grundsätzlich förderrechtlich anerkannt. Die Bürgerbeteiligung fand am 17. August 2017 mit der Vorstellung und Diskussion der Vorentwurfsplanung zur Aufwertung der Wallaustraße statt. Im März 2018 wurde die Ausführungsplanung in den Gremien beschlossen.

Verkehrsregelung, Anwohnerparken

Vollsperrung - Sonderregelung für Anwohnerparken

Die Wallaustraße muss – das hat die Abstimmung mit der Baufirma ergeben zwingend in Vollsperrung umgebaut werden. Während der Vollsperrung im jeweiligen Bauabschnitt sind die Häuser zu Fuß dauerhaft erreichbar und der Rettungsverkehr ist ständig gewährleistet. Die Anfahrbarkeit der Innenhöfe und Garagen ist aufgrund der Komplexität der Bauarbeiten jedoch nicht möglich. Alle Anwohnerinnen und Anwohner, die in dem jeweils betroffenen Bauabschnitt Parkflächen besitzen, werden gebeten sich bei der Projektleitung oder dem Quartiermanagement der Sozialen Stadt zu melden. Mit Ihnen werden Sonderregelungen für das Parken im Gebiet getroffen.

Ablauf der Baumaßnahme

Die Umgestaltung der Wallaustraße soll insgesamt ca. 18 Monate dauern, unterteilt in vier Bauabschnitte. Der Anpassung der Bauzeit liegen Veränderungen im Bauablauf der Mainzer Netze und der Mainzer Fernwärme zugrunde. Ursprünglich sollten alle Häuser eine Fernwärmeleitung erhalten. Nun haben sich einige Eigentümer dagegen ausgesprochen bzw. eine neue Gasleitung beantragt, weswegen die alte Gasleitung der Mainzer Netze nicht wie ursprünglich geplant stillgelegt wird, sondern stattdessen eine neue installiert werden muss.

Begonnen wird im ersten Bauabschnitt mit dem zweispurigen Ausbau der Wallaustraße zwischen Goethestraße/Nahestraße und Emausweg bis Ende dieses Jahres. In einem ersten Schritt der Baumaßnahme erfolgt der Leitungsbau der Mainzer Netze sowie der Mainzer Fernwärme. Im zweiten Schritt wird ein neuer Straßenbelag hergestellt. Im Anschluss wandert die Baumaßnahme in den 2. Bauabschnitt.

Verkehrsumleitungen

Da die Wallaustraße in Vollsperrung umgebaut wird, bringt die Maßnahme Verkehrsumleitungen im 1. Bauabschnitt mit sich: Rheinallee, Kaiser-Karl-Ring, U-Turn auf Höhe der Mozartstraße, zurück über den Kaiser-Karl-Ring in die Wallaustraße. Diese Umleitung gilt für beide Fahrtrichtungen.

Radfahrende werden gebeten, von der Rheinallee über die Lahnstraße in die Wallaustraße zu fahren. Diese Umleitung gilt ebenfalls für beide Richtungen.

Fußgängerinnen und Fußgänger können jederzeit durchs Baufeld durchgehen.

Planung und Bauabschnitte

Download

Ansprechpersonen während der Baumaßnahme Wallaustraße

Für alle Fragen, Anregungen und andere Anliegen stehen wir Ihnen gerne während der gesamten Bauzeit unter folgender E-Mail Adresse zur Verfügung: wallaustrassestadt.mainzde

Von dort leiten wir Ihr Anliegen an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter, von denen Sie eine zeitnahe Rückmeldung erhalten.
Zusätzlich können Sie sich auch an folgende Ansprechpersonen wenden:

Bei allgemeinen Fragen zum Projekt und dem Ablauf der Maßnahmen
Stadtplanungsamt - Straßenbetrieb

Ulf Gerth
Telefon: +49 6131 12-3269
E-Mail: ulf.gerthstadt.mainzde


Alexander Igelsbach
Telefon: 049 6131 12-3285
E-Mail: alexander.igelsbachstadt.mainzde


Bei Fragen rund um Arbeiten an Strom-, Gas- und Wasserleitungen

Mainzer Netze
Herbert Sauerwein
E-Mail: herbert.sauerweinmainzer-netzede


Bei Fragen rund um Arbeiten an der Fernwärme

Mainzer Fernwärme
Gregor Haasenritter
E-Mail: gregor.haasenritterkmw-agde

Bei Verkehrsfragen (Ladezonen, Parken, Verkehrsführung etc.)

Straßenverkehrsbehörde
Udo Beck
Telefon: 049 6131 12-2479
E-Mail: udo.beckstadt.mainzde


Bei Fragen zum Städtebauförderprogramm oder der Bürgerbeteiligung
Quartiermanagement Neustadt

Johanna Fuchs
Telefon: 049 6131 12-3150
E-Mail: johanna.fuchsstadt.mainzde

Bürgerinformationen - Unterlagen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'