Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Landeshauptstadt Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Blaue Atlas-Zeder

Der Name ist Programm. Die Atlas-Zeder hat, wie ihr Name sagt, ihr Hauptverbreitungsgebiet im nordwestafrikanischen Atlasgebirge. Im Gegensatz zur Cedrus atlantica besticht die Cedrus atlantica "Glauca" durch die intensive Blaufärbung ihrer Nadeln, welche vor allem direkt nach dem Austrieb intensiv leuchten.

Aufgrund ihrer Herkunft im Atlas in Höhen ab 1.000 Metern, wo es auch im afrikanischen Winter empfindlich kalt werden kann, ist sie auch in unseren Breiten weitgehend winterhart. Vor allem in den südwestlichen Landesteilen findet sie Verwendung in Parks und größeren Gärten. Sie zählt zweifelsohne zu den attraktivsten Solitärkoniferen.

  • Herkunft: Nordwestafrika
  • Wuchshöhe: bis 25 Meter
  • Nadeln: silbrigblau
  • Frucht: Zapfen, glänzend braun, zylindrisch mit flach zulaufender Spitze, Januar-März
  • Boden/Standort: ausreichend feuchte, durchlässige Böden, möglichst kalkhaltig, stadtklimafest

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'